Zurück     Das Schiff     e-mail

 

Joyce Saison 2021

 
18. Oktober 2021
über Gibraltar nach Estepona

Die Frachter-Autobahn von Gibraltar zu überqueren war schon immer ein Erlebnis. Aber in der Nacht, ohne Mond und dichtem Nebel, ist ohne AIS eigentlich unmöglich. Auch meine Spruch, das die Tanker einfach geradeaus fahren, muss ich revidieren. Die Jungs haben sich echt Mühe gegeben, damit wir heil durch kamen.
Wie vermutet, hatten wir kein Glück in Gibraltar und es gab leider keinen Platz für uns in der Queensway Marina. Da hatten wir nur die Möglichkeit weiter wieder nach Estepona zu fahren.

Fesselfinder AIS Dokumente:   Reiseanalysator Joyce 16.10.2021 bis 18.10.2021
                                                     Reisespieler Joyce 16.10.2021 bis 18.10.2021
 

    
 
17. Oktober 2021
Ceuta (Afrika)

Unser Ziel von 2021 ist erreicht. Eine Quittung von der Marina haben wir auch schon mal als Beweis, dass wir hier waren. Ceuta ist oder besser gesagt wird nicht gerade unsere Lieblings Destination werden. Die Marina ist eigentlich sehr gepflegt und sauber, währe da nicht ab und zu der Geruch von Diesel und Fisch in der Luft. Auch die Inselbewohner werfen ihren Müll lieber auf die Strasse als in die zahlreich vorhandenen Abfalleimer und beim Spazieren war unsere Konzentration auf den Boden um nicht in Hundekacke zu treten.
Ok. so schlimm war es ja eigentlich nicht, die Stadt hat ihren eigenen Scharm :-) 
 

 
15. Oktober 2021
Estepona

Besuch von Agnes & Andi mit Freunden Carmen & Rene.
Auf unseren langen Reisen  haben wir immer wieder extrem Freude wenn wir Besuch bekommen. Auch dieser Tag war wieder sensationell.
Das mit der MWST sieht auch schon besser aus. In Ceuta eine Spanische Enklave auf der Afrikanischen Seite haben wir einen Hafenplatz bekommen. Ich glaube das sollte auch funktionieren, denn die sind auch von der Steuer befreit wie Gibraltar. Beim Rückweg gehen wir zudem über Gibraltar und da zeichnet unser AIS die Route auf.
 

 
12. Oktober 2021
Estepona

Obwohl es Herbst ist wird es immer schwieriger einen Hafenplatz zu finden. Malaga geht gar nicht! Extrem unfreundlich und überhaupt nicht gesichert oder bewacht. Benalmadena wurden wir abgewiesen. "kein Platz" Da blieb uns noch Estepona. Ein sehr schöner Hafen mit einer lebhaften Stadt und viele herzigen Restaurants.
Aber jetzt wird es richtig schwierig. Unser Ziel Gibraltar, wo wir unbedingt hin sollten wegen der MWST-Uhr-Rückstellung gab uns die Antwort: Keine Chance für einen Platz, da Marokko wegen Corona geschlossen ist kommen viele wegen der MWST nach Gibraltar. Ein anderer Hafen ist nur für kleine Schiffe max. 10m und der dritte ist in Umbau. :-(
 

     
 
3. Oktober 2021
Torre del Mar (Caleta de Velez)

Ein Katzensprung vor Malaga ist Caleta de Velez. Dort hat es doch noch geklappt mit unseren Zufiker Nachbarn Marielouise und Chevy die mit ihrem Camper "Gömmer" in der Nähe waren. Und schon am nächsten Tag gab es auch noch ein gemütliches Treffen mit Rita & Miguel eine Jugendfreundin, die in der Nähe von Malaga wohnt.
 

 
30. September 2021
Motril

Super!! In Almerimar konnten wir mit Spencer, unserem Mechaniker, alle Arbeiten und Erneuerungen für den Winter in Auftrag geben. Danach ging es weiter nach Motril wo wir mit Hildegard & Melanie einen coolen Nachmittag verbrachten. Motril ist nicht gerade der romantische Hafen. Wir hatten das Gefühl mitten in einer Werkstatt zu stehen. Jedoch der Empfang war sehr sympathisch und er ist sicher und sauber.
 

 
26. September 2021
Almerimar

Hier in Almerimar haben wir den Winterplatz für die Joyce gefunden. Hier soll es gute Mechaniker und Schiffsaurüster geben. Das heisst aber nicht das unsere Reise da beendet ist. Unser Ziel ist noch bis Gibraltar und die vielen Häfen dazwischen.
Von der Vogelperspektive sieht man die riesigen Gemüseplantagen. Es ist beeindruckend wie hier die schöne Landschaft unter den riesigen Gewächshäuser verschwindet.
 

 
 
21. September 2021
Aguadulce

Nach 100 sm erreichten wir am frühen Morgen Almeria. Leider gab es im Hafen keinen Platz mehr für unsere Joyce. Ca.  10 sm weiter in Aguadulce hatten wir mehr Glück. Kurz entschlossen besuchten wir heute Almeria mit dem Velo. 9Km der schönen Seestrasse entlang. Für den Rückweg gönnten wir uns den Bus:) 
 

 
 
18. September 2021
Cartagena

Wau !!! Auch eine atomar geile Stadt !! Die Altstadt ist ganz speziell, viele historische Gebäude. Der ganze Boden ist mit Marmor geplättet. Das gibt eine speziellen Eindruck. Und Abends geht so richtig die Post ab.  Corona ??!!
Auch die Hafenanlage und Toiletten sind bis jetzt mit abstand am besten gepflegtesten. 
 

 
14. September 2021
Mar de Cristal

Zwischen Torrevieja und Cartagena hat es so eine Art Salzsee. Der ist so gross wie der Zürichsee nur 10x breiter. Da kommt eine Stimmung auf wie an der Ostsee. Schade das das Wetter nicht mitmachte, eben auch wie an der Ostsee.
Mar de Cristal war ein niedlicher Ort aber schon im Winterschlaf. Da zog es uns schnell weiter nach Cartagena.
 

 
11. September 2021
Torrevieja

Eine Stadt schöner oder interessanter als die andere. Man könnte sich dran gewöhnen. Es macht riesen Spass alle paar Tage eine andere Stadt anzulaufen. Kaum haben wir uns ein bisschen eingelebt, kommt schon die Nächste.
Hier ist das erste mal wo ich meine Drohne starten konnte. Endlich nicht die Meldung "verbotene Flugzone" oder "Militärgebiet" Aus der Luft sieht alles noch viel schöner aus.
 

 
9. September 2021
Alicante

Mittlerweile funktioniert die Navigation wieder, oder man hat sich arrangiert. :-) Wir sind jetzt schon in Alicante. Der Hafenplatz ist hier nicht gerade ideal. Trotz 84€ im Tag. Wir sind Platz 1 am Steg. Neben uns ist die Rampe, die den ganzen Tag und die ganze Nacht quischt. Aber die Stadt ist durchaus sehenswert. Schön ist das die Luftfeuchtigkeit langsam abnimmt und die Temperatur pendelt sich so bei 33 Grad ein.
 

      
 
6. September 2021
Altea

Goodbye Denia, hallo Altea. Eigentlich hatten wir vor einen Sprung nach Ibiza zu segeln. Aber in Ibiza konnten wir keinen Platz reservieren und Formentera war schlicht zu teuer. 526€ für 2 Nächte. Zum Ankern kam der Wind aus der falschen Richtung. Also bleiben wir an der Spanischen Mittelmeerküste.
 

 
3. September 2021
Denia

Einen super schönen Tag hatten wir mit Jaqueline und Frank verbracht. Sie ist oder besser war eine Arbeitskollegin von Gabriela. Die Zwei haben ein Ferienhaus ganz in der Nähe. Schön das das Treffen geklappt hat. Es war auch nötig zur Entspannung von den letzten nervigen Tagen.
Je weiter wir in den Süden kommen wird es fühlbar heisser, obwohl der Herbst schon greifbar ist. Die Nächte sind immer noch klebrig wegen der hohen Luftfeuchtigkeit. Aber das gehört eben auch dazu :-)
 

 
30. August 2021
Valencia

Valencia ist eigentlich auch eine wunderschöne Stadt. Aber sie stand unter einem ungünstigen Stern. Schon vor der Einfahrt der Marina wurde der PC plötzlich dunkel. Beim neuen PC funktionierte meine Navigationssoftware nicht und nachdem ich die neuste Version installiert hatte waren alle meine GPS unbrauchbar. Und währe das noch nicht genug gab es noch ein Gewitter und setzte meine Stromadapter unter Wasser.
Nachdem es wieder einigermassen funktionierte, ausser die GPS, machten wir die Leinen los Richtung Dénia.
 

       
 
25. August 2021
Tarragona

Tschüss Barcelona, hallo Tarragona. Der Abschied wurde uns leicht gemacht. In der letzten Nacht hat es gesträtzt das die Stadt wieder mal so richtig gespült wurde. Und wohin spült es? Natürlich alles in den Hafen! Es roch so übel das wir fluchtartig weiter zogen. Tarragona ist auch ein Besuch wert, aber Barcelona ist eben nicht zu übertreffen.
 

 
21. August 2021
Barcelona

Einfach eine Hammerstadt!! Unser Hafen, mittendrin und sicher wie eine schweizer Bank. Was mich am meisten fasziniert sind die Dimensionen. Da ist für alle platz! Die meisten Strassen sind soo gross, 5 Spuren für Autos 3 bis 4 Spuren für Busse 4 Spuren für Velos und auf der Seite hat es noch freie Parkplätze. Die Gebäude sind zur Hälfte Historisch und Restaurants und Baren fehlen nicht. Da hängen wir doch gleich noch ein par Tage an.
 

 
17. August 2021
L'Escala Spanien

Die ruhige Bucht war extrem schön. Aber wir suchten dann doch einen sicheren Hafen. Den man weiss ja nie, wie genau die Wetterberichte sind. Wir sind zwar ein bisschen neben dem Mistral aber in der Marina von L'Escala fühlen wir uns sicherer. L'Escala ist wie vermutlich alle Mittelmeerorte im August ziemlich lebendig. Da können wir gut verstehen das viele Segler in den  Sommermonaten nachhause gehen. Aber uns gefällt es. :-)

 

 
14. August 2021
Canet en Roussillon

Rimini lässt grüssen! Die letzte französische Stadt bevor wir in Spanien ankommen. Der nackte Wahnsinn! Wie früher in Ibiza. Trotz der massenweise Touristen, vermehrt aber Franzosen, haben wir erstaunlich gut gegessen. Heute geht es dann weiter nach Spanien in eine ruhige Bucht :-)
 

 
9. August 2021
Sète

Sète ein schönes Städtchen, interessant mit dem Fluss und anliegendem See. An der Flusspromenade hat es idyllische Kneipen ohne Ende. Das Problem sind aber die Sommerferien von den Franzosen. Ohne Reservation gibt es praktisch nicht einmal ein Bierchen.

  
 
6. August 2021
Marseille

Ich habe noch nie eine Stadt gesehen wo so viele Menschen unterwegs sind wie Marseille. Unzählige Restaurants und Bars und alle randvoll. Die Burg im Stadthafen erinnert uns an Valletta auf Malta. Uns hat es super gefallen, echt Cool. Die Krönung war der Besuch von der Familie Sammartano.
Wir währen gerne noch ein paar Tage in Marseille geblieben. Da am Samstag vermutlich der einzige Tag ist wo Ostwind bläst und wir endlich mal zum segeln kommen, entschlossen wir uns weiter zu gehen.
 

 
2. August 2021
Toulon

Je weiter man von Zuhause ist um so mehr werden heimatliche, traditionelle Anlässe gefeiert. Wie auch der 1. August. Es war wieder mal so richtig schön. Einfach das Feuerwerk fehlte.
Toulon ist schon eine schöne Stadt. Aber die Frage ist, wollen wir den ganzen Sommer da verbringen? Eigentlich nicht aber der Wetterbericht bleibt die nächsten zwei Wochen unverändert. Da entschlossen wir uns bei der nächsten Starkwindpause gegen Wind und Wellen weiter nach Marseille zu Motoren. Das heisst morgen Dienstag in aller Frühe geht es weiter.
 

     
 
28. Juli 2021
Toulon

Ja... Toulon will uns noch ein bisschen behalten. Einerseits hat mich die Hexe wieder einmal gekriegt. Auf deutsch ich liege ziemlich flach :-( und dann will das Wetter nicht, was wir möchten. Der Mistral bläst uns so alle zwei Tage auf die Nase, was nicht so unser Ding ist, alles gegen Wind und Wellen.
Im Hafen haben wir die Basler Stefan & Sabiena kennen gelernt. Die Zwei haben schon einmal die Welt umrundet und haben viele spannende Geschichten aus fernen Ländern zu erzählen.
 

 
23. Juli 2021
Insel Porquerolles

Nach Saint Tropez haben wir vor der kleinen Insel Porquerolles drei Tage geankert. Wir waren nicht die einzigen, denn es waren sicher über 100 Segler, die die gleiche Idee hatten. Auch an Land spuckten die Fähren im Stundentakt Touris ohne Ende aus und so war die kleine Insel ziemlich überfüllt. Aber schön war es trotzdem!
 

     
 
20. Juli 2021
Saint-Tropez

Besuch bei Tomi & Bea. So richtig die Seele baumeln lassen. Das war das Motto bei Familie Stiefel. Sie verwöhnten uns so richtig und wir genossen es in vollen Zügen. Die Joyce konnten wir an einer Boje in der Bucht nicht weit von ihrem Sommerhaus stehen lassen.
 

 
16. Juli 2021
Nizza

Auf den 14. Juli, der Nationalfeiertag der Franzosen trafen wir Urs & Odile. Mit Urs hatte ich bei der Firma Anker 20 Jahre zusammen gearbeitet. Wir verbrachten zwei super schöne Tage mit den Zwei, segelten in die Bucht von Villefranche sur-Mer wo wir mit dem Dingi an Land setzten um ein bisschen die Beine zu vertreten. Überhaupt Nizza ist eine Wahnsinns schöne Stadt. Extrem viele Junge Leute und ein Treiben als hätte es Corona nie gegeben. Ich könnte sagen ich habe mich fast ein wenig in sie verliebt.
 

 
12. Juli 2021
Monaco

Einmal im Leben in Monaco. Für uns völlig ausreichend. Im Vergleich zu Nizza hat Monaco nicht viel Scharm. Der Drang zu zeigen was man ist und hat macht die Stadt irgend wie langweilig. Da ist Nizza mit den vielen herzigen Restaurants und Baren und das aktive Treiben der Franzosen eher unsere Stadt. Zum Abendessen probierten wir eine grosse Meeresfrüchte Platte. Ist aber auch nicht unbedingt mein Traum. Bei den Schnecken fühlte ich mich wie im Dschungelcamp. Die Krebse und Crevetten hingegen waren super.
 

 
7. Juli 2021
Nizza

Zwischenhalt in Cannes und dann Nizza. Im Stadthafen Lympia der mitten in Zentrum ist lässt sich's aushalten. Auch sind die Preise völlig im Rahmen, 51€ pro Nacht. Da sind wir uns von Sardinien einiges höheres gewohnt.
 


 

 

 
3. Juli 2021
St. Maxim

Nach intensiver Suche für einen Platz für unsere Joyce wurden wir fündig in Maxim. Zugegeben unser Baby hat ganz ein bisschen Platzangst zwischen den Grossen. Aber immerhin ist sie die höchste.
St. Maxim ist eine lebendige und herzige Stadt und mit unseren Bromton's können wir das Städchen und die wunderschöne Umgebung auskundschaften.
 

 
29. Juni 2021
Saint-Tropez

Die Überfahrt zum Festland starteten wir 3 Tage vorher, da uns die Winde optimale Verhältnisse versprachen. Und ja der Wetterbericht hielt sein Versprechen. Das Meer war so flach wie der Zürichsee und der Wind kam konstant aus 45 Grad.
Mit anderen Worten wir gleiteten traumhaft über das Meer Richtung Saint-Tropez.
In Saint-Tropez Ankerten wir erstmals in einer Bucht und gingen mit dem Dingi ans Land. Der erste Spaziergang mit den Schönen und Reichen durch das Städtchen war wirklich wie man sich das vorstellt.
 

 
24. Juni 2021
Propriano Korsika

Hallo Frankreich! Unser erster Ort in Frankreich ist Propriano auf Korsika. Und ja.. die Franzosen nehmen das viel leichter mit Corona. Kein Schwein wollte was von Test`s wissen. Auch die Masken verschwanden ziemlich schnell im Hosensack. Wir wurden wie Ausserirdische angeschaut wenn wir die Dinger auf der Strasse trugen.
So kann es bleiben. Wir freuen uns riesig auf eine schöne Zeit hier in Frankreich.
 

     
 
20. Juni 2021
Alghero

Letzter Tag in Italien. Morgen noch Testen und dann gegen 18:00 verlassen wie die schöne Stadt Alghero. Der Törn ist 89 sm und wenn alles klappt sind wir so gegen Mittag in Propriano Korsika. Heute Abend haben wir zum Abschied in unserem lieblings Restaurant reserviert, wo wir unbedingt nochmals den leckeren Thunfisch in Sesamkruste und eine Flasche Rose geniessen werden.
 

    
 
17. Juni 2021
Alghero

Das war wohl nix! Am letzten Tag der Inselimpfung wurde entschlossen dass Aussländer nicht geimpft werden. Der vorige Impfstoff wird lieber fort geworfen.
Wir sind jetzt weiter nach Alghero für mich eigentlich die schönste Stadt auf Sardinien. Am Montag haben wir ein Termin für einen Antigehntest, den wir unbedingt für Gabriela's Einreise in Frankreich brauchen. Dann heisst es tschüss Italien und hallo Frankreich.
 

 
12. Juni 2021
Isola di San Pietro

Der erste Versuch ging gleich in die Hose. Wir müssen bis morgen warten bis die ganze Insel geimpft ist und wenn noch was übrig bleibt kommen wir dran. Was wir ja eigentlich verstehen können.
Nichts desto Trotz am Montag machen wir die Leinen los und dann geht es definitiv los. Corona Impfung hin oder her. Der erste Törn ist an der Westküste von Sardinien nach Alghero mit einem Zwischenhalt in Torre Grande.
An der Ostseite, die ja eigentlich interessanter ist waren wir schon zu genüge und unser Ziel ist Korsika.
 

   
 
5. Juni 2021
Isola di San Pietro

Das mit Gabrielas Impfung ist noch nicht in Stein gemeisselt. Eventuell gibt es eine Verzögerung. (Italos) Auf alle fälle ist die Joyce innen und aussen geputzt und bereit für neue Abenteuer. Wenn wir bis Montag Abend keinen festen Termin haben werden wir am Dienstag Richtung Korsika aufbrechen. Bis da mieten wir ein Auto und sehen uns die wunderschönen Strände auf der Insel an.
 

 
30. Mai 2021
Marine Sifredi

Die Joyce ist technisch in einwandfreiem Zustand. Die Segel sind montiert, das Gummiboot aufgeblasen und sogar neue Solar-Panel angebracht. Die bringen ein wenig mehr Strom. Neu 380W anstatt 300W. Das ist nicht viel aber dafür sind die Zellen einzeln geschaltet und machen bei kleinen Schatten immer noch Strom. Für die Kosmetik (Putzen) haben wir noch viel Zeit, da Gabriela definitiv ein Impftermin um den 11. Mai bekommen hat. Da haben wir uns entschlossen bis dann noch in der Marina zu bleiben.
 

   
 
25. Mai 2021
Isola di San Pietro Sardegna / Carloforte / Marine Sifredi

Je.. wir sind wieder auf der Joyce. Die Anreise ging recht gut. Mit dem Antigehn-Test konnten wir problemlos durch alle Kontrollen. Auch die Joyce macht einen guten Eindruck. Das Gefühl der ersten Tage ist eigentlich wie immer. Die meisten Geräte, die ich einstelle funktionieren am Anfang nicht sofort oder ich habe über den Winter vergessen wie die Handhabung geht. Da heisst es Ruhe bewahren, denn die Probleme verschwinden nadisna.
Auch für Gabriela gibt es eventuell gute Corona-Impfnachrichten. Die Marina Chefin berichtete das die ganze Insel letzte Woche mit Pfeiser geimpft wurde und in drei Wochen bekommen sie dann die Zweite. Da sollten wir doch Gabriela auch noch reinschmuggeln können.

 

 
2. Mai 2021
Zufikon

Letztes Jahr dachten wir das dieses Jahr wieder alles normal ist. Dem war ja leider nicht so.  Aber endlich konnten wir den Flug nach Cagliari buchen. :-) und zwar auf den 24. Mai.
Nach einem Mail in die Marina Sifredi, wurden wir informiert das unser Wunsch die Joyce auf Lithium Batterien umzubauen nicht gemacht werden konnte. Es sei zu kompliziert und auch wegen Corona hätten sie keine Zeit. Eigentlich eine blöde Ausrede, denn sie hatten den ganzen Winter Zeit und in Sardinen waren die Infektions-Ansteckungen gering. Manchmal denke ich, viele jammern immer und in Wirklichkeit haben sie gar kein Interesse Geld zu verdienen.
Na ja.. Aber wichtig ist das es endlich wieder los geht !!
 

Ausflug zum Obersee in Mollis GL