Zurück     Das Schiff     e-mail

 

Joyce Saison 2020

 

Tschüss aus der Karantäne bis nächstes Jahr

Video 2020

 

 

 

24. Oktober 2020
Carlaforte Marine Sifredi
Carloforte, das Zuhause in diesem Winter für unsere Joyce. Wie jedes Jahr haben wir viel zu tun bis alles geputzt und verstaut ist. Aber dieses Jahr wurde es ein bisschen stressiger. Unser Rückflug war auf den 28. geplant. Nach der Meldung das die Fluhhäfen und Fähren möglicherweise ab 27. geschlossen werden, haben wir am 24. Oktober Abends um 6 entschieden das Schiff in der Nacht  zu decken und am Morgen um 5 Uhr abzureisen. Die Flüge konnten wir spontan auf den 26. Oktober umbuchen.
 
 
19. Oktober 2020
Villasimius, Cagliari, Teulada
Ja jetzt geht es ruck zuck. Eigentlich wollten wir die Rückfahrt gemütlich nehmen. Aber die steigenden Corona-Rekord Meldungen machen uns schon ein bisschen unsicher. Schade ist das wir Cagliari nur einen Tag übernachtet haben, vor allem um unser Diesel aufzufüllen. Aber die strikte Kontrolle und Restaurants die abends früh schliessen machen ja auch keine Freude. Morgen geht's nach Carloforte, wo Joyce überwintern wird.
 
 
15. Oktober 2020
Arbatax / Corallo
Was für ein Zufall. Rita & Blasius die zwei Schweizer, die wir vor ein paar Wochen in Olbia kennen lernten, legten mit ihrem Kat direkt neben uns in Arbatax an und so verbrachten wir zwei lustige Tage mit ihnen und ihrem Gast Kate.
Arbatax hat auch himmlische Wege zum Velofahren. Das entspannt unheimlich nach ausgiebigen höhen-Arbeiten.
Unser nächster Halt machten wir nach einer stürmischen Fahrt in Porto Corallo. Langsam nähern wir uns unserem Winterplatz in Carloforte.
 
 
9. Oktober 2020
Olbia / Porto Ottiolu
In Olbia blieben wir noch 4 Tage da das Wetter nicht optimal war. Oder und auch weil es vermutlich das letzte mal war. Dann geht es langsam Richtung Süden. Der erste halt war wieder die Marina in Ottiolu. Für mich der herzigste Hafen auf unserer Sardienien-Reise. Auch die Preise sind jetzt kaum noch der Rede wert. Im August zahlten wir mit Knieli für eine Nacht 155€ und jetzt gerade noch 20.70€ . Da konnten wir nicht widerstehen zwei Nächte zu bleiben.
 
 
5. Oktober 2020
Olbia
So schnell vergeht die Zeit, unser super Kapitän Mäge hat uns sicher zurück in den Hafen von Olbia gebracht. Der Segeltörn war toll, wir werden viele, wunderschöne Eindrücke von Sardinien mit nach Hause nehmen. Golfo di Aranci, Palau und Isla la Maddalena. Herzlichen Dank unseren Gastgebern, dass wir das erleben durften und dass ihr uns die Möglichkeit gegeben habt, von dieser im Moment so schweren Zeit, abschalten zu können. Die Reise hat uns einfach nur gut getan und wir werden all die schönen Momente die wir zusammen erleben konnten nie vergessen. Muchas gracias y un abrazo muy fuerte Rita und Miguel
 
 
2. Oktober 2020
Palau / Maddalena
Ja.. da haben Rita & Miguel ein Wetterglück. Nach dem Sturm bleibt es für fast eine Woche schön. Nur die Temperaturen könnten ein bisschen höher sein. Aber es ist ja auch schon Oktober. Auf dem Weg nach Palau konnten wir die "A" sehen. Sie ist das grösste, private Segelboot der Welt. Man könnte meinen, sie kommt von einem anderen Planeten. Aber über Geschmack lässt sich ja streiten. Nach Palau mussten wir ihnen natürlich noch das  sehenswerte Städtchen Maddalena zeigen, wo wir den Samstag bleiben wollen, da leider doch noch Regen angesagt ist.
 
   
 
29. September 2020
Baia Lo Impostu
Mir de Miguel und Rita us Malaga haben das grosse Glück eine Woche auf der Joyce zu verbringen. Wir sind am 27.9. bei Regenwetter gelandet, am Montag haben wir Olbia erkundigt. Am Dienstag zeigte sich die Sonne und bei einer sehr angenehmen Temperatur haben wir mit dem Segeltörn gestartet. Sardinien ist wunderschön, super Strände und die Landschaft ganz anders als in Südspanien, da wo wir jetzt sind gibt es keine Palmen :-)  es ist alles sehr grün und der Kontrast zu den weissen Stränden und dem türkisfarbenen Meer ist traumhaft. Wir werden von Gabriela und Mäge total verwöhnt und freuen uns auf die weiteren Tagen auf der wunderschönen Joyce.
 
     
 
25. September 2020
Olbia
Ja mal wirklich Aktion in der Costa- smeralda. Aber unsere Joyce ist fest verzurrt in der Club-Marina in Olbia.
Nach Wetterbericht haben wir heute 90 bis 100 Std/Km Wind und morgen soll's dann richtig zur Sache gehen. 69kn sind 127,7 Std/Km
Wau !!
 

 

23. September 2020
Maddalena / Palau
Uschi und Alex brauchten eine Pause vom Corona-Stress und charterten spontan eine Segeljacht, zusammen ihrer Tochter Kim und ihrem Freund Vitor. Wir trafen sie kurz in Maddalena. Das Treffen hatte es in sich. Denn so ein Charter- Boot gibt immer viel Unerwartetes. Als wir auf einen gemeinsamen Trip losfahren wollten, mussten wir gleich wieder zurück in den Hafen. Am Propeller brannte die Kupplung durch und er musste das Schiff in den Hafen zurückstossen lassen. Zum Glück konnte die Charterfirma den Propeller ersetzen und es gab trotzdem doch einen gelungenen Nachmittag.
 
 
18. September 2020
Propriano Marina Portu Valincu / Anse d'Arbitru
Da Korsika auch eine Insel mit wunderschönen Buchten und herzigen Städtchen ist, segelten wir die Küste hoch bis Propriano. In der Marina Portu Valincu blieben wir zwei Tage und genossen die lebhafte Stadt. Auf dem Rückweg nach Sardinien machten wir in der Bucht Anse d'Arbitru einen Zwischenhalt. Die Bucht ist so traumhaft schön, dass wir nicht widerstehen konnten dort zu übernachten und gleich noch einen Tag zu bleiben. Ein richtiger Geheimtip, völlig Touristenfrei!
 
 
14. September 2020
Pointe de Sperone / Bonifazio
Nach 3 Tagen war der Spuk vorbei und unsere Joyce sah aus wie aus der Waschanlage. Auch war das gleichzeitig ein Test, ob  noch alles dicht ist. Am Morgen danach, bei strahlendem Sonnenschein, wie wir uns das gewöhnt sind, machten wir die Leinen los Richtung Bonifazio. In der wunderschönen Bucht Pointe de Sperone liessen wir den Anker für die Nacht fallen. Gabriela kochte ein feines Nachtessen, dass wir zum "Tatort" voll geniessen konnten.
 
     
 
11. September 2020
Porto Vecchio Korsika
Wir verbrachten 2i mega lässige Wochen mit Knieli. Kaum ist er gegangen meldet sich das Sardinien Tief. Damit wir nicht 3 Tage in Olbia bleiben, entschlossen wir, Morgens um 3 Uhr abzufahren und nach Korsika in die Porto Vecchia Marina zu gehen. Um 13 Uhr und nach 55 sm bekamen wie einen Platz in der Marina. In der Nacht und am nächsten Morgen wurde es richtig heftig. Regen, Blitze und Donner als würde der jüngste Tag mit der Arche-Noa wiederholt. Da waren wir richtig froh die Kuchenbude zu haben :-)
 
     
 
6. September 2020
Palau / Porto Rotondo zurück nach Olbia
Die Rückreise von Bonifacio nach Sardinien war einfach nur perfekt. Wir konnten die ganze Strecke von 16sm mit wunderbarem Wind segeln, praktisch bis zur für uns bereit liegenden Boje im Hafen von Palau. Am nächsten Tag ging es weiter nach Porto Rotondo, einem weiteren noblen Dorf an der Costa Smeralda. Die dort liegenden Jachten und Motorboote sind der Wahnsinn. In diesem Ort liegt auch die sardische Ferienresidenz des Cavalliere (Silvia Berlusconi). Wir lagen dort eine Nacht im Hafen, haben am Abend das superschöne Städtchen besucht und ein gutes Abendessen eingenommen. Von Porto Rotondo ging es weiter nach Olbia, von wo ich morgen Vormittag wieder zurückreisen werde nach Zürich. An dieser Stelle danke ich Gabriela und Mäge ganz herzlich für die Gastfreundschaft auf der Joyce. Es war superschön und hat viel Spass gemacht.
 
     
....................................Hafen Palau............................................................................Hafen Porto Rotondo
                                                                                                            
3. September 2020
Maddalena / Bonifacio (Korsika)
Von Porto Cervo sind wir via La Maddalena hinüber nach Bonifacio auf Korsika gesegelt. Praktisch die ganze Strecke zwischen den beiden Inseln konnten wir mit unseren Segeln zurücklegen und das bei passendem Wind und wunderschönem Wetter. Die Einfahrt zum Hafen von Bonifacio ist spektakulär, auch die hoch über dem Hafen thronende „Vielle Ville“ ist vom Feinsten. Die Aussicht von oben auf das türkisfarbene und kristallklare Mittelmeer ist kaum mehr zu toppen. Uns gefällt es hier.
 
   
 
1. September 2020
Porto Cervo
Seit dem letzten Eintrag sind doch schon einige Tage vergangen, die wir wegen hohem Wellengang, starkem Wind und auch Regen im Golfo Aranci vor Anker verbracht haben. An eine Weiterfahrt war nicht zu denken. Heute ging es nun aber weiter in Richtung Norden nach Porto Cervo, der Hotspot auf Sardinien. Der Hafen liegt schön eingebettet in einer Bucht, die von schmucken Gebäuden geziert ist, alles ist sehr gepflegt. Auch die vor Anker liegenden Yachten sind beeindruckend. Unser Skipper sagte, als Bootsbesitzer muss man mindestens einmal im Leben in Porto Cervo gewesen sein. Es ist keine Überraschnung, dass die Preise hier ziemlich gesalzen sind, auch in der Nebensaison die heute begonnen hat.
 
27. August 2020
Porto Ottiolu / Spiagge delle dune
Wir verliessen den Golfo Aranci Richtung Süden und konnten schon bald die Segel hissen, da der Wind in perfekter Richtung und Stärke wehte. Nach einigen Stunden erreichten wir den kleinen und sehr gepflegten Hafen von Ottiolu, in Mitten der ziemlich touristischen Ortschaft mit einer grossen Anzahl an Restaurants, Ferienhäuser und Appartments. Die heutigen Bilder wurden mit Mäge's Drohne gemacht und geben einen schönen Eindruck von Ottiolu. Einzig die hohen Hafengebühren haben uns etwas gestört, die gelten noch bis Ende August, dann sinkt der Preis auf noch ca. 1/3 von dem was wir bezahlten. Nach einer ruhigen Nacht im Hafen, wo wir alle Batterien aufladen und auch die A/C nutzen konnten, ging es weiter Richtung Süden in eine schöne Bucht in der die "Spiagge delle dune" liegen.
 
 
 
25. August 2020
Olbia / Golfo Aranci
Unser Gast Knieli ist am 24. August gekommen. Den Begrüssungsapéro gab es auf dem Riesenrad am Hafen, wo eine Gondel für VIP's eingerichtet ist. Mit einer Flasche Prosecco und ohne Zeitlimit schauten wir Olbia von oben an. Das war mal ganz eine spezielle Begrüssung. Für unseren Törn dachten wir, erstmal wieder Richtung Süden zu segeln und anfangs September retour an die Costa Smeralda, da im August die Hafenpreise unser Budget sprengen würde. Wenn die Zeit reicht liegt eventuell auch noch Korsika drin.
 
     
 
20. August 2020
Golfo Aranci
Ein Zwischenhalt in Palau, vis a vis von Madalena und dann weiter oder besser retour nach Aranci. Dort trafen wir eine ehemalige Arbeitskollegin von Gabriela, Madeleine und Michi. Der Wind stimmte und wir hatten einen super, lässigen, Segeltag mit ihnen zwei.
 
16. August 2020
Santa Teresa
Die nördlichste Stadt von Sardinien. Da ist echt was los. Mit dem Velo ca. 2 Km bis ins Zentrum und dann wird es richtig Touristisch. Kneipen und Restaurants ohne Grenzen. Am ersten Abend gingen wir auf einen Drink ins Städtchen. Erst haben wir gedacht das wir Pech mit der Wahl von der Kneipe hatten. Der Wein war scheusslich. Am zweiten Abend fanden wir dann ein wirklich herziges Restaurant.  Aber...   Das Thunfischtatar war scheusslich und als dann die Pizza kam, war der Mist geführt. Ein Italiener würde sein Land verlassen! Wie eine Fertig-Pizza aus der Migros.
Schlussbilanz: super schöne Stadt aber lieber auf dem Schiff essen!
 
      
 
12. August 2020
Castelsardo
Alle Vorbereitungen waren abgeschlossen für die Überfahrt nach Menorca. Aber das in Spanien die Coronafälle wieder stark ansteigen, haben wir uns Umentschieden. Die Balearen sind momentan noch o.k, aber es ist nur eine Frage der Zeit bis die Vorsichtsmassnamen auch wieder verstärkt werden. Auch das Winterlager am Festland,  Allmerimar ist keine Option.
Sardienien ist ja traumhaft schön und mit der Marina Sifredi waren wir sehr zufrieden.
Also bleiben wir noch in bella Italia.
   
 
9. August 2020
La Maddalena / Bonifacio Korsika
Erst La Maddalena, die Stadt mitten in einen Naturschutzgebiet. Der einzige Kommentar, einfach Traumhaft schön.
Dann Bonifacio. Ein Erlebnis für sich! Wir hatten ja auf Navily reserviert und schon dort kam nur der Eintrag, das wir auf einer Warteliste stehen. Dort angekommen hatten wir keine Chance für einen Platz. Aber... Es hat am Anfang der Einfahrtsschneise eine Bucht, wo die Boote selber anbinden können. An den Felswänden hat es Mooringsleinen, wo aber die meisten schon abgerissen sind. Nach einer gröberen Action konnten wir die Joyce festbinden. Und dann Kino vom feinsten. Ich würde meinen alle 10 Minuten konnten wir eine Aktion mitverfolgen, wo einem als Skipper die Haare zu Berge stehen. Zerkratzte Schiffe, Leinen in den Schrauben und und und. Für mich gab es nur eine Möglichkeit, zwei ankommenden Segelschiffen das Angebot machen, bei uns Längsseits anzubinden. Sozusagen als Fender!
 
 
 
4. August 2020
Geburi von Gabriela
Es kommt nicht immer, wie wir wollen. Genau diese zwei Tage wurde Sturm angesagt. Die Weiterfahrt ins Maddalena Archipel währe keine gute Idee gewesen. Dort soll es Windböen bis zu 65 Kn geben. Da die Marina vom Golfo Aranci gegen Westen offen ist und keinerlei Schutz bietet, war die beste Möglichkeit in der Bucht vor Anker zu bleiben um den Sturm abzuwettern. So verbrachten wir Gabriela's Geburi auf der Joyce. Gegen Abend vom 4. August beruhigte sich der Wind zum Glück und wir konnten doch noch mit dem Dingi an Land für ein feines Essen und ein Cüpli.
 
1. August 2020
Golfo Aranci
Nach Olbia genau die richtige Bucht um den 1.August gemütlich zu feiern. Das Städtchen ist traumhaft schön und sehr gepflegt. Golfo-Aranci muss ein beliebtes Ferienziel für Schweizer sein. In den Restaurants hört man immer wieder bekannte Dialekte. Hier bleiben wir noch ein paar Tage, bevor wir zu unserem nächsten Ort, dem Naturschutzgebiet Maddalena-Archipel weiterziehen.
 
 
27. Juli 2020
Olbia
Wie letzten Herbst konnten wir an der Stadtmauer in Olbia fest machen. Er ist leider nicht bewacht, dafür gratis. Das heisst alles immer schliessen und die Alarme einstellen.
Für die Reise nach Sardinien haben wir jetzt einen konkreten Plan. Knieli kommt am 24. August für zwei Wochen. Da freuen wir uns! Treff- Punkt Menorca Mahon. Jetzt hoffen wir das das Wetter für die Überfahrt auch perfekt ist.  Aber das geht ja noch einen Moment.
 

 
 
22. Juli 2020
Marina Arbatax
In der Zwischenzeit haben wir in der Marina von Corallo übernachtet, haben einen Abend in der Bucht von Porto Frailis geankert und sind jetzt in der Marina Arbatax. Das Bild unten links oder besser backbord ist in Frailis. Ja ich weiss so ein ähnliches Foto habe ich schon mal gepostet. Aber es sieht soo geil aus! Wer hat bei diesem Anblick nicht Lust ein Bad zu nehmen. Als wir das letzte Jahr hier waren, hatten die vielen Quallen diesen Gedanken gleich vernichtet.
 
 
 
18. Juli 2020
Defekter Boiler
Geschafft ! Der defekte Boiler ist ersetzt. Sogar drei Tage vor der Planung. Da konnten wir heute Morgen die Marina Sant'Elmo verlassen und in die Bucht vor Villasimius segeln. Es wurde ein schöner Segeltag mit viel Wind, obwohl der Wetterbericht voraussagte das heute Flaute sei.
 
13. Juli 2020
Cagliari Marina di Sant'Elmo
Anfangs Saison fragen wir uns, was geht in diesem Jahr alles kaputt? Denn Yachten sind schwimmende Baustellen. Das können die meisten Bootsbesitzer bestätigen. Mit diesem Wissen Ärgert man sich dann nicht mehr sehr, wenn es wieder passiert.
Wir haben schon den ersten Fall! Der Boiler verursachte einen Kurzschluss und legte gleich den ganzen Steg lahm. In der Marina di Sant Èlmo hatten wir letztes Jahr mit den Mechaniker vom Kühlschrank-Kompressor schlechte Erfahrungen gemacht. Deshalb entschloss ich das Ding selber zu ersetzen und wir haben einen neuen Boiler im Yachtshop bestellt. Das heisst für uns wir bleiben noch eine Woche hier, da es 7 Tage dauert, bis das Teil geliefert wird.

Ist ja eigentlich keine Straffe.

 
9. Juli 2020
Teulada Bucht
Juhu.. endlich geht es los. Der Mistral ist vorbei und trotz Prognosen, (null Wind) konnten wir mindestens die halbe Strecke mit dem Genacker Richtung Teulada segeln. Den Hafen von Teulada liessen wir links liegen und Ankerten in der traumhaften Bucht Porticciolo di Budel nebenan.
Es ist so schön hier, dass wir uns entschlossen am nächsten Morgen noch nicht nach Cagliari zu segeln und die Bucht einen Tag zu geniessen.
 
5. Juli 2020
Immer noch Carloforte

Mit der Marina haben wir abgerechnet und alle Kosten vom Winter beglichen. Jetzt geht es los Richtung Cagliari!
Das war eigentlich der Plan. Doch der  Wetterbericht stimmte uns kurzer Hand um, denn der  Mistral bläst mindestens noch bis Mittwoch. Das brauchen wir ja nicht wirklich. Also kurz entschlossen, wir bleiben da und radeln zu unserem lieblings Strand.
Zudem haben die Biker die Insel für den heutigen Sonntag  zu einem Motorradtreffen ausgewählt. Da war einiges los, samt ein wenig Biker- Erinnerungen.
 
      
 
30. Juni 2020
Wir haben es überhaupt nicht eilig. Es ist soo schön hier. Auch jeden Tag wo wir länger bleiben wird unsere Joyce immer schöner ( putz putz... und ab und zu machen wir eine Velo-Tour)
Die Italiener nehmen es mit der Maskenpflicht ziemlich streng. Um ein Restaurant zu betreten oder es zu verlassen, müssen wir eine Maske anziehen. Viele Italiener  tragen leider die Masken meist nur um den Mund und die Nase ist frei. Da nützt die Action nicht viel. Auch werden die Dinger selten ersetzt :-)
Wer dran glaubt .......  
 
      
 
28. Juni 2020
Endlich Carloforte
Der Flug ging reibungslos ausser eben die Prozedur mit der Maske. Aber es war auszuhalten. In Carloforte angekommen, wurde uns gesagt, dass sie auf der Insel di San Pietro noch keine Ansteckungen hatten. Supi!
Unsere Joyce sah richtig gut aus und alle Aufträge wurden ausgeführt. Es ist zu hoffen, dass sich der erste Eindruck auch beim Segeln bestätigt. Ich glaube fest daran!
Wenn die Joyce aus dem Winterschlaf geholt wird, scheint es wie immer als würden wir von den Arbeiten überwältigt und wir sehen kein Ende. So fangen wir an, irgend was zu verstauen oder einzurichten und der Überblick kommt dann automatisch. Diesmal dauerte es 3 Tage.
 

Da haben wir doch ein Bierchen verdient.
 
 
14. Juni 2020
Am 24. Juni haben wir einen Flug mit Alitalia via Rom nach Cagliari. Dort bringt uns ein Bus nach Portovesme zur Fähre nach Carloforte.

.....und erstes Lebenszeichen von Joyce

    

 
20. Mai 2020
Die Wartezeit zeichnet sich ab, als sollte sie bald ein Ende haben. Ich denke so anfangs Juli.  Oder eventuell noch ein bisschen früher.          
        

                  

13. Mai 2020
Zufikon

Yee Yee... 
Im Netz haben wir ein Bild von unserer Marina gefunden!!

Da kommt echt Stimmung auf, unsere Joyce nach über einem halben Jahr wieder zu sehen.
Sie schwimmt! und die Blache scheint auch intakt zu sein :-)

Hoffentlich machen die Grenzen bald auf und wir können wieder auf unser Schiff.

       
 

 

 
7. Mai 2020
Zufikon - Marina Chez Mäge

Geplant war eigentlich am 15. April mit Knieli, Guido & Urs ein Herrentörn auf Sardinien.
Wie alle Reisenden mussten auch wir unsere Törns verschieben oder absagen.  Aber ich hoffe wir können den Herrentörn nächstes Jahr wiederholen. In der langen Zeit, in der Quarantäne versuche ich es mit einem neuen Hobby. Fliegen mit einer Drohne! Es war aber nicht ganz so einfach, wie ich es mir vorgestellt hatte. :-)  Neben den Flugübungen brauchte es auch noch einen Pilotenschein und die Registrierung der Drohne. Wenn man sie dann einwenig im Griff hat, gibt es sensationelle Aufnahmen. Ich bin gespannt auf die kommende Saison, wenn sie noch kommen sollte! Die Idee währe auch über die Häfen zu fliegen um zu schauen ob es freie Anlege-Plätze für die Joyce hat. Mal sehen ob das funktioniert :-)